Artikel nach Datum gefiltert: Januar 2018

Sehr geehrte Eltern,

da wir aktuell einen meldepflichtigen Fall von INFLUENZA und einen Fall von SCHARLACH an der Schule haben, bitte ich Sie, mit Ihrem Kind über besondere Verhaltensregeln zu sprechen, um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten.

Wir wünschen uns allen gute Gesundheit. Vielen Dank!

C. Marten Rektorin

Datum, 31.01.2018

Unsere Schule nimmt in den nächsten 4 Schuljahren mit Beginn des 2. Schul-halbjahres 2017/18 an der Interventionsstudie zum Sportförderunterricht in der Jahrgangsstufe 3 teil.

An dieser Evaluationsstudie „Henriettas activityschool“ nehmen nur 12 Grundschulen des Landes Brandenburg teil. Sie ist ein Kooperationsprojekt der Partner Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, AOK Nordost, Landessportbund Brandenburg und der Universität Potsdam.

Die Studie dient der Überprüfung der Effekte von Sportförderunterricht auf die motorische und kognitive Entwicklung von Grundschulkindern mit motorischen Defiziten und Verhaltensauffälligkeiten im Land Brandenburg.

Zwei Lehrerwochenstunden werden unserer Schule dazu zur Verfügung gestellt.

C. Marten
Rektorin

Nach einer langen Zeit der Vorfreude war es am 11. Dezember endlich soweit. Unsere erste Klassenfahrt führte uns nach Petzow zum verrücktesten Weihnachtsmann Deutschlands. Wie verrückt er wirklich ist, ahnten wir noch nicht, als wir unser Gepäck ins Auto luden und uns anschließend auf den Weg zur Bushaltestelle machten.

In Petzow angekommen, wurden die Zimmer aufgeteilt, Betten bezogen, die Sachen für die abendliche Disco bereit gelegt und die mitgebrachten Leckereien ausgepackt. Wie von Loriot formuliert, gilt auch für uns: Eine Klassenfahrt ohne Süßigkeiten und Chips ist möglich, aber sinnlos.

Nach dem Mittagessen wartete schon ein Mitarbeiter-Team auf uns. Sie hatten ein tolles Programm vorbereitet. Zuerst durften wir kleine Geschenke für Weihnachten basteln. Danach ging es an die frische Luft um das Lösungswort für das Märchenrätsel zu finden. Zur Belohnung durfte sich jeder etwas aus der Schatztruhe aussuchen. Anschließend standen im Inselklub Kakao und Kuchen auf festlich geschmückten Tischen für uns bereit.

Plötzlich klopfte es laut an der Tür! Der Weihnachtsmann kam herein. Das Lachen über seinen Auftritt wich bei einigen Kindern schnell entsetzten Blicken, als der Mann in rot seine Schuhe von sich schleuderte und Socken mit riesengroßen Löchern zum Vorschein kamen. Als der Weihnachtsmann dann in seinem Gold- oder Silberbuch nach ganz besonders braven Kindern suchte, waren alle sehr gespannt, wer wohl aufgerufen wird. Bei explodierenden Plattenspielern, brennenden Kochtöpfen, verwandelten Gummienten und vielen Spielen hatten wir alle großen Spaß und haben viel gelacht.

Das reichhaltige und liebevoll zubereitete Abendbrotbüffet fand nur kurze Zeit unsere Aufmerksamkeit. Galt es doch, noch genügend Vorbereitungszeit für die Disco zu haben. Tanzschuhe, Glitzeroutfit, Basecap, Sonnenbrille, Nagellack, Lidschatten und jede Menge Haargel sorgten dafür, dass das ersehnte Highlight auch ein solches wurde. Bis 21:00 Uhr wurde allein oder zu zweit getanzt, es wurden coole Bewegungen und Tanzschritte gezeigt sowie die gängigsten Hits textsicher und lautstark mitgesungen. Unsere Lehrerin hatte plötzlich 22 Kandidaten für „Deutschland sucht den Superstar“ vor sich.

Pünktlich zum Beginn der Nachtruhe lagen alle erschöpft, aber zufrieden nach diesem schönen und erlebnisreichen Tag in ihren Betten.

Am nächsten Tag stärkten wir uns noch am leckeren Frühstücksbüffet, bevor es wieder zu Fuß zur Bushaltestelle Riegelspitze und von dort aus nach Werder ging, wo wir nach einem wärmenden Kakao den Bus zurück zur Schule nahmen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den beiden Vatis bedanken, die kurzfristig bereit waren, uns auf dem Hin- und Rückweg zu begleiten. Besonderer Dank gilt Herrn Wenzel, der gleich zweimal den Gepäcktransport übernehmen musste. Dem Team vom KIEZ-Inselparadies danken wir für die tolle Organisation, das schöne Programm und das leckere Essen. Sehr gefreut haben wir uns auch darüber, dass Frau von Lünen uns auf dieser Fahrt begleitet hat. Dankeschön!

Oskar von Lünen, im Namen der Klasse 3a, Erich Kästner Grundschule Groß Kreutz

Am 20.12.2017 fand unser traditionelles Weihnachtssingen im märchenhaft geschmückten Foyer unserer Schule statt. Alle Schüler, Lehrer, Hortnerinnen und Gäste sangen gemeinsam mit dem Spatzenchor altbekannte Weihnachtslieder.

Jede Klasse hatte einen kleinen Beitrag vorbereitet und präsentierte diesen stolz, wie z. B. die Klasse 3 a mit einem englischen Lied. Der Weihnachtsmann hatte einen Jutesack bei sich und verteilte einen Ball für die Pausengestaltung an jede Klassenleiterin.

Überraschend waren auch die Talente, die sich zum Weihnachtssingen präsentierten. So spielte aus der Klasse 4 a Raphael auf seiner Geige und Marie präsentierte ihre Künste auf ihrem Akkordeon. Dass wir sehr musikalische Kinder an unserer Schule haben, konnte Henry Smolorz an diesem Tag erfahren. Für seine Spende von tollen Musikinstrumenten wie z. B. Bongos, Congas, Guiros, Klanghölzer, Rainmaker und viele andere hatte er sich also die richtige Schule ausgesucht. In seinem Beisein wollten die Kinder gleich alle Instrumente ausprobieren. Wir versprachen ihm eine Einladung zu unserem ersten Konzert mit seinen ehemaligen Instrumenten. Diese Einladung nahm Herr Smolorz gerne an.

Frau Henkel und die Pfadfinderkinder luden mit einem kleinen Beitrag alle Interessenten am Abend in die Groß Kreutzer Kirche ein, sich das Friedenslicht, das sie am 3. Advent aus Berlin geholt hatten, nach Hause zu holen.

Frau Seiffert würdigte mit einem kleinen Überraschungsei alle Teilnehmer von „Jugend trainiert für Olympia“ der Klassen 3 und 4, die in der Auswahlmannschaft für das Zweifelderballturnier waren. Der traditionelle Höhepunkt - von allen sehnsüchtig erwartet – war das beliebte Weihnachtslied „Feliz Navidad“. Ein besonderer Dank gilt der Organisation Frau Henkels für das abwechslungsreiche Programm.

C. Marten
Rektorin

 

Zusätzliche Informationen