Artikel nach Datum gefiltert: Juni 2018

Wieder ein Preisträger von der Erich Kästner Grundschule

 

663 406 junge Mathematiker und Tüftler der Jahrgangsstufen 3 - 6 gingen in diesem Jahr in Deutschland an den Start. Darunter waren auch 60 Schüler unserer Schule. Seit Bestehen des Wettbewerbes, 1994, sind wir dabei und wie schon im letzten Jahr kommt ein Preisträger aus Groß Kreutz.

Den weitesten Kängurusprung unserer Mitstreiter, d.h. die größte Anzahl nacheinander richtig gelöster Aufgaben, erzielte wieder Constantin Mews aus der Klasse 4b mit einem Satz von 14 Aufgaben. Dafür erhält er von der Jury das Känguru T-shirt 2018. Gleichzeitig bekommt er ein Logical-Spiel für den 3. Platz. Constantin erreichte 96,25 Punkte. Der Durchschnitt in Klasse 4 liegt deutschlandweit bei 61,1 Punkten.

Auch alle 1. bis 3. Platzierten unserer Schule lagen weit über dem Durchschnitt.

Unsere Besten:

Klasse 3: Tjarik Neitze, Bennet Giemula, Erik Nowakowski

Klasse 4: Constantin Mews, Lucas Passian, Lina Jolie Gernoth

Klasse 5: Bryan Walte, Matas Smirnovas, Matilda Bertz

Klasse 6: Hannah Zimmermann, Kenneth Reuther,  Josephine Bullerjahn

 

Alle Lehrer und Schüler gratulieren euch herzlich.

Fachbereich Mathematik

 

Jeder, der von uns schon mal eine Schule besucht hat, weiß, dass dort viel Stoff vermittelt wird. Sehr viel Wichtiges, doch manches Mal auch Dinge, die uns in unserem Leben noch nie wieder begegnet sind.

Leider wurde uns und wird auch heute meist nicht erklärt, wie man die Vielzahl der Fakten, Regeln, Vokabeln und die ganzen anderen Dinge im Kopf behält und auch Jahre später noch weiß.

Am Dienstag, dem 29.05.2018, organisierte Herr Lukas, ein Papa einer Schülerin und der Elternsprecher der Klasse 1 a der Erich Kästner Grundschule in Groß Kreutz für alle Interessierten (z. B. Eltern, Horterzieher und Lehrer) eine Veranstaltung.

Eingeladen war Frau Nicola Schmidt von dem Verein „LVB Lernen e.V.“

51 Eltern und auch Lehrerinnen und Lehrer der Schule sowie die Horterzieherinnen des Hor-tes Wolkenkinder kamen trotz der hochsommerlichen Temperaturen um das Lernen zu lernen.

In ihrem Vortrag erklärte Frau Schmidt auf unterhaltsame und verständliche Weise die Grundprinzipien des Lernens und zeigte auf, welche Faktoren Kinder beim Lernen beeinflus-sen. Dabei erfuhren die anwesenden Eltern: Langweilige Theorie war gestern. Anhand zahl-reicher Praxisbeispiele beschrieb Frau Schmidt die unterschiedlichen Lerntypen von Kindern. Denn wenn Eltern (und Lehrer) den Lerntyp ihres Kindes besser verstehen, können sie das Kind gezielt beim Lernen unterstützen. Bereits kleine Änderungen können oft viel bewirken.

Darüber hinaus wurde ein toller Überblick über die verschiedenen Lernmethoden geboten. Frau Schmidt gab den Eltern Techniken an die Hand, mit denen sie ihre Kinder zum Lernen individuell unterstützen und motivieren können. Natürlich durften alle Eltern und Lehrer gleich einen Test zum Merken von 20 sehr unterschiedlichen Begriffen absolvieren. Mit ei-nem eher durchschnittlichen Ergebnis, so dass auch die Eltern durchaus von den entsprechen-den Tipps profitieren können.

Zum Abschluss gab es von Frau Schmidt auch noch einige Hinweise auf Internetseiten, auf denen auf spielerische Art und Weise den Kindern beim Lernen geholfen wird.

Nach kurzweiligen und vor allem sehr aufschlussreichen zwei Stunden verließen die Eltern die Veranstaltung, um die zahlreichen Tipps und Tricks direkt am nächsten Tag mit Ihren Kindern zu Hause auszuprobieren. Sie werden schon bald sehen, wie schnell sich Lernerfolge einstellen.

Wir danken dem LVB Lernen e.V. und hoffen auch im nächsten Jahr auf eine solch interessante Veranstaltung.

Bernd Marti Lehrer

 

Zusätzliche Informationen