Groß Kreutz, den 27.05.2021

Sehr geehrte Eltern,

ab dem 31.05.2021 werden wir wieder die Schule für den Präsenzunterricht öffnen, das heißt, dass ab dem kommenden Montag alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule wieder gemeinsam lernen können. Die Inzidenz in unserem Landkreis beträgt unter 50. Ich habe zur Umsetzung dessen folgende Anweisungen erhalten, die wir wieder gemeinsam umsetzen werden. Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Unterstützung.

1. Schul- und Unterrichtsorganisation ab dem 31.05.2021 für den Regelbetrieb – übergeordnete Aspekte
Es ist ein behutsames Heranführen an den Unterricht mit der ganzen Klasse angeraten. Mehr aber noch sollte den Schülerinnen und Schülern in den letzten Schulwochen Raum gegeben werden, die Schule als Ort der Begegnung und des sozialen Lernens zu erleben. Im Vordergrund steht die Weiterentwicklung von sozialen Kompetenzen. Ziel ist es, einen Zugang zu kind- und jugendgerechten Erlebnissen, zur Interaktion und Diskussion sowie zur Kommunikation und für Emotionen zu verschaffen. Wandertage sind ab sofort als eintägige Wandertage und Exkursionen wieder zugelassen. Schulfahrten bleiben untersagt.
• Unterricht
Der Unterricht erfolgt auf der Grundlage der Stundentafeln gemäß der Bildungsgangsverordnungen. Das bedeutet, dass die Kinder jeden Tag sechs Unterrichtsstunden haben werden und danach nach Hause fahren bzw. in die Nachmittagsbetreuung gehen. Im Fokus des Unterrichts steht die Festigung des sozialen Miteinanders als zentrales Ziel. Die Festigung der sprachlichen und mathematischen Kompetenzen fachübergreifend sind von besonderer Bedeutung.
• Zeugnisse
Die Ausgabe der Zeugnisse erfolgt nach den Bestimmungen der Verwaltungsvorschriften. Sie findet unter Beachtung der Hygieneregeln für den Schulbereich statt. Die Zeugnisse der 6. Jahrgangsstufe können auch feierlich ausgegeben werden. Geht die Veranstaltung jedoch über den Zweck der reinen Zeugnisausgabe hinaus, dann handelt es sich nicht mehr um eine schulische Veranstaltung., sondern um eine Veranstaltung und Zusammenkunft mit Unterhaltungscharakter, die nur in engen Grenzen zulässig sind. Die feierliche Zeugnisausgabe der Klasse 6a kann bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen im Freien stattfinden.

2. Schul- und Unterrichtsorganisation in der Primarstufe ab dem 31.05.2021 (§17 Abs. 4a der 7. SARS-CoV-2-EindV)
Im Landkreis Potsdam – Mittelmark, der am Montag dem 31.05.2021 innerhalb der letzten sieben Tage laut Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts einen Inzidenzwert von unter 50 an drei Tagen ununterbrochen aufweist, besuchen die Schülerinnen und Schüler die Schule im Präsenzunterricht mit ungeteilten Lerngruppen (voller Präsenzunterricht). Die Notbetreuung wird nach dem 28.05.2021 eingestellt.
• Kindertagesbetreuung/ Hort
Die Horte sind wieder regulär geöffnet. Mit Einsetzen des vollen Präsenzunterrichts findet keine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler mehr statt. In den Sommerferien findet der Hortbetrieb als sogenannter Ferienhort statt.

3. Schulorganisatorische Einzelaspekte
• Im Musikunterricht darf nicht gesungen und es dürfen auch keine Blasinstrumente gespielt werden.
• Der schulpraktische Sportunterricht sowie der Schwimmunterricht in geschlossenen Räumen sind untersagt.

4. Hygiene, Infektionsschutz, Testkonzept
Bei der Nutzung der Schulbusse besteht die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Besucher/innen sind verpflichtet, im Innenbereich der Schule eine medizinische Maske zu tragen. Ausnahmen: Kinder unter 14 Jahren können auch statt einer medizinischen Maske eine Allgemeinmaske (Mund-Nasen-Schutz) tragen; Schülerinnen und Schüler während des Sportunterrichts; Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-4 im Außenbereich der Schule; Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte während des Stoßlüftens der Unterrichtsräume.

Es gilt weiterhin, dass die einfachsten und effektivsten Schutzmaßnahmen gegen eine Corona-Infektion im Verantwortungsbereich jeder und jedes einzelnen liegen:

  • Auf korrekte Hust- und Niesetikette achten,
  • Regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen
  • Berühren von Augen, Nase und Mund vermeiden,
  • Ausleih- und Tauschverbot von Gegenständen mit anderen Personen
  • Keine Nutzung von Schulräumen, die nicht ausreichend belüftet werden können
  • Räume regelmäßig und ausgiebig lüften (Stoßlüften)

Das Testkonzept für Schulen wird bei Bedarf fortgeschrieben. Bei Covid19-typischen Krankheitszeichen müssen betroffene Personen der Schule fernbleiben: trockener Husten, Fieber, Atembeschwerden, zeitweiser Verlust von Geschmacks-/ Geruchssinn, Halsschmerzen u.a. Schülerinnen und Schüler sind zu entschuldigen. Personen, die mit einem nachweislich an Covid19-Erkrankten zusammenleben oder Krankheitssymptome aufweisen, dürfen die Schule nicht betreten.

Gremiensitzungen sowie Gespräche mit Eltern und Schülerinnen/Schülern sollen nach Möglichkeit nicht als Präsenzveranstaltungen, sondern in anderen Formaten organisiert werden.

Zum Konzept für das Impfen der Schüler/innen werden wir Schulen in Kürze informiert und erhalten für die Hand der Eltern Informationsmaterial.

Ich freue mich auf eine gemeinsame Zeit mit allen Schülerinnen und Schülern an der Schule und hoffe, dass die Kinder in den verbleibenden Schulwochen mit schönen Erlebnissen in die Sommerferien starten können.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen,
Cordula Marten (Rektorin)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.